Navigation
Startseite Startseite
News News
Jägerschaften Bernau Jägerschaften Bernau
Pokalschiessen Pokalschiessen
Jagdhornbläser Jagdhornbläser
Öffentlichkeit / Presse Öffentlichkeit / Presse
AG Junge Jäger im LJVB AG Junge Jäger im LJVB
Waldkindergarten Waldkindergarten
Jagdhunde Jagdhunde
Jagdzeiten Jagdzeiten
Schwarzwildgatter Zehdenick Schwarzwildgatter Zehdenick
Tiermedizin Tiermedizin
Alt Handy Aktion Alt Handy Aktion
Jagd und Recht Jagd und Recht
Jäger für Jäger Jäger für Jäger
Nachrufe Nachrufe
Aktuell bleifreie Munition Aktuell bleifreie Munition
Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB
Waffenkontrolle Waffenkontrolle
SPENDER der Chronik JV Bernau SPENDER der Chronik JV Bernau
Bauern in BRB Bauern in BRB
Jagdlyrik Jagdlyrik
Schießstände Schießstände
Reiseangebote für Jäger Reiseangebote für Jäger
Galerie Galerie
Kalender Kalender
Artikel Artikel
 
Unsere Satzung Unsere Satzung
Beitrag und Versicherungen Beitrag und Versicherungen
Allgemeine Formulare Allgemeine Formulare
Verordnungen Verordnungen
Archiv KV Barnim Archiv KV Barnim
 
Lernort Natur Lernort Natur
LJV Brandenburg LJV Brandenburg
Links Links
Suche Suche
Probleme beim einloggen?? Probleme beim einloggen??
Wer ist online?

Benutzer: 0
Gäste: 6
Wer ist wo?
Community
   
Login Login
Registrieren Registrieren
Mitglieder - & Vorstandsbereich

Vorstandsprotokolle

Vorstandsadressen

Vorlagen, Logo & Geschäftsordnung

Berichte des Vorstandes

Finanzordnung und Kassenberichte

UNSERE Mitgliederversammlung 2018



Am 16.März 2018 fand unsere Hauptversammlung in der Schorfheide statt. Über 10.000 Mitglieder zählt derzeit der Landesjagdverband Brandenburg, 356 Mitglieder der JV Bernau. 64 davon waren zur Versammlung erschienen.



Nach unseren Jagdhornbläsern begrüßte der Vorsitzende Jörg Stendel die Jägerinnen und Jäger sowie u.a. nachfolgende Gäste: Helge von Giese ( LJV-B), Rainer Dieckmann (SAG), Klaus Quahl (JV Eberswalde), Dr. Volker Mielke (Amtstierarzt) Michael Schmiedel (Oberförster).


Nach der Totenehrung stellte der Vorsitzende den Rechenschaftsbericht des JV-Bernau vor. Das Problem Wolf sei immer noch unbefriedigend behandelt. Zäunungen sind teuer, belasten Landwirte und Schäfer aber seien immer noch nicht sicher.


Bei künstlichen Lichtquellen zur Bejagung sei zu beachten das diese nicht an der Waffe befestigt werden dürfen !!
Die Rechtsgrundlagen seien zu beachten.

Die Verlängerung der Jagdzeit auf Rehböcke hat keine Veränderung der Bestandszahlen gebracht. Die Hegegemeinschaft Niederwild Barnim Süd hat auf ihrer diesjährigen Hauptversammlung nochmals die Jagdzeit auf Rehwild nur nach dem Bundesjagdgesetz bestätigt.

Für das Programm "Lernort Natur" sucht der LJVB immer noch einen Mitarbeiter. Ohne ihn steht das Objekt leider fast still.


In absehbarer Zeit dürfte die Haftpflichtversicherung teurer werden. Brandenburg steht mit den Kosten an der Spitze. 2017 standen ca. 800.000.- € Einnahmen 4,200.000.- € Ausgaben gegenüber.


Für die neu gegründete Firma "Fellwechsel" stehen bereits 2 Sammelstellen im Bereich des JV-B zur Verfügung. Die Anschaffung einer zusätzlichen Gefriertruhe zur Aufbewahrung is geplant.


Der SchatzmeisterStefan Loose konnte einen erfolgreichen Abschluss 2017 verkünden. Pünktliche Zahlungseingänge sind dafür notwendig. Ab 2019 bieten wir auch das Lastschriftverfahren für die Mitgliedsbeiträge an.
Die Kassenprüfung erfolgte ohne jegliche Beanstandung. Der Schatzmeister wurde entlastet.


Für den Landesjägertag 2018 wurden 7 Delegierte und 4 Ersatzdeligierte gewählt.


Auszeichnungen gab es für 4 WG sowie 4 Bläserabzeichen. Treuenadeln jeweils für 1x 40, 1x 50 und 1x 60 jährige Mitgliedschaft.


Der WG Heino Schimanski erhielt für seine Verdienste die Ehrenmitgliedschaft des JV Bernau.

Dr. Mielke verwies nochmals auf die Problematik der ASP. Das größte Problem bei der Übertragung sei nicht das Schwarzwild sondern der Mensch. Die Presse rücke das Problem in den Vordergrund. Betroffen würden Landwirtschaft, Bauern, Schweinemastbetriebe aber auch verarbeitende Fleischbetriebe. Viren seien tiefgekühlt über Jahre haltbar, Sofern ASP auftrete muß mit Sperrungen ganzer Gebiete gerechnet werden. Gleichzeitig werde eine Jagdruhe auf alle Tiere verhängt.
Diese beträgt 21 Tage und ist gleichzeitig mit einem Betretungsverbot verbunden.

Abschließend: In Deutschland gibt es z.Zt. kein ASP. Ein Übergreifen aus anderen Ländern ist jedoch nicht auszuschließen.


Peter-C.Neigenfind
JV Bernau

Fotos: Peter-C.Neigenfind


Eingetragen von August | Aufrufe: 259
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen
22.09.2018
   JS Krummensee / Seefeld ... - ...
01.10.2018
   Rechtsberatung des LJVB
07.10.2018
   JS Groß Schönebeck - Schieß...
10.10.2018
   Erweiterte Vorstandssitzung
11.10.2018
   JS Wandlitz/Klosterfelde - Jä...
19.10.2018
   JS Groß Schönebeck - Stammti...
27.10.2018
   JS Groß Schönebeck - Schieß...
03.11.2018
   JS Wandlitz/Klosterfelde - Jä...
04.11.2018
   JS Groß Schönebeck - Schieß...
15.11.2018
   JS Wandlitz/Klosterfelde - Jä...
07.12.2018
   JS Groß Schönebeck - Stammti...
13.12.2018
   JS Wandlitz/Klosterfelde - Wei...
Neuste Artikel
Reise nach Leipzig -...
    18.09.2018, 23:26
Reise nach Hannover ...
    18.09.2018, 23:23
Erfolgreiche Zusamme...
    19.07.2018, 00:31
Hegegemeinschaft gib...
    01.07.2018, 20:03
Hussitenfest 2018 - ...
    13.06.2018, 00:25
Ausbildungen
Landesjagdschule

Jägerausbildung

akt. Jägerprüfung

Jagdhornbläserkurse
Zufallsbild
Bild
Kalender
September 2018
M D M D F S S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Operationen
Seite drucken Seite drucken
Seite melden Seite melden
Seite empfehlen Seite empfehlen

Impressum | Nutzungsbedingungen + Datenschutz