Navigation
Startseite Startseite
News News
Jägerschaften Bernau Jägerschaften Bernau
Pokalschiessen Pokalschiessen
Jagdhornbläser Jagdhornbläser
Öffentlichkeit / Presse Öffentlichkeit / Presse
Junge Jäger Junge Jäger
Waldkindergarten Waldkindergarten
Jagdhunde Jagdhunde
Jagdzeiten Jagdzeiten
Schwarzwildgatter Zehdenick Schwarzwildgatter Zehdenick
Tiermedizin Tiermedizin
Alt Handy Aktion Alt Handy Aktion
Jagd und Recht Jagd und Recht
Jäger für Jäger Jäger für Jäger
Nachrufe Nachrufe
Aktuell bleifreie Munition Aktuell bleifreie Munition
Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB
Waffenkontrolle Waffenkontrolle
SPENDER der Chronik JV Bernau SPENDER der Chronik JV Bernau
Bauern in BRB Bauern in BRB
Jagdlyrik Jagdlyrik
Jagdwaffen - Verkauf  Schießstände Jagdwaffen - Verkauf Schießstände
Angebote für Jäger Angebote für Jäger
Galerie Galerie
Kalender Kalender
Artikel Artikel
 
Unsere Satzung Unsere Satzung
Beitrag und Versicherungen Beitrag und Versicherungen
Allgemeine Formulare Allgemeine Formulare
Verordnungen Verordnungen
Archiv KV Barnim Archiv KV Barnim
 
Lernort Natur Lernort Natur
LJV Brandenburg LJV Brandenburg
Links Links
Suche Suche
Probleme beim einloggen?? Probleme beim einloggen??
Wer ist online?

Benutzer: 0
Gäste: 49
Wer ist wo?
Community
   
Login Login
Registrieren Registrieren
Mitglieder - & Vorstandsbereich

Vorstandsprotokolle

Vorstandsadressen

Vorlagen, Logo & Geschäftsordnung

Berichte des Vorstandes

Finanzordnung und Kassenberichte

Aktueller Entwurf der DVO-Jagd

Hallo Weidgenosse Schannwell,

heute abend war in der Abendschau des rbb ein aktueller Bericht über Wildunfälle. Wie so oft war ein Ansprechpartner des Senders der Vorsitzende des ökologischen Jagdvereins Mathias Graf von Schwerin. Die üblichen Schuldzuweisungen von ihm an die Jägerschaften waren nicht nur unwahr sondern auch völlig übertrieben und betrafen natürlich nicht die Jäger des ÖJV.


Es wäre vielleicht notwendig den RBB als Sender des Öffentlichen Rechts wieder mal auf seine Pflicht einer objektiven und neutralen Berichterstattung hinzuweisen.

Auch die Frage warum der LJVB als größter Jagdverband in Brandenburg nicht zu diesem Thema befragt wird sollte geprüft werden.


ca. 100 Mitglieder vom ÖJV und 10.000 des LJVB wo ist die Ausgewogenheit ?


Weidmannsheil

Peter-C.Neigenfind

Öffentlichkeitsarbeit

JV Bernau




Lieber Herr Neigenfind,

Ihr Ärger über den Entwurf einer DVO Jagd durch die OJB des Landes Brandenburg teile ich voll und ganz. Wir haben unseren ablehnenden Standpunkt ja auch sehr deutlich vertreten und gefordert, das ganze Vorhaben einzustellen. Der OJB weht aber auch von anderen Verbänden der Wind ins Gesicht, sodass wir hoffen, dass die DVO so endet, wie die Kreisgebietsreform.


Beste Grüße und Weidmannsheil

 

Matthias Schannwell




Liebe Weidgenossen,


der Artikel hat nicht nur mich sondern auch so manch anderen WG fassungslos gemacht.


Es irritiert mich vor allem das eine Landesregierung (Forst ? ) sich über das Bundesjagdgesetz hinweg setzen kann unter dem Deckmantel einer Durchführungsverordnung. Bei einer der letzten Veranstaltungen des LJVB verkündete

der Landesbetrieb Forst noch großspurig "die Hegegemeinschaften seien unverzichtbar"

Mit dem Entwurf zur Rehwildbejagung, Abschussverlängerung auf den Rehbock bis

31.1. !!! wird die Arbeit der Hegegemeinschaften aber praktisch untergraben bzw. völlig in Frage gestellt.


Dies wie immer unter dem Deckmantel des Wildverbisses. Ich gehe u.a. seit 1988 in Tschechien im Lankreis Pribram zur Jagd. Da ich dort auch eine Zweitwohnsitz habe bin ich auch Mitglied im Jagdverband der CZ und habe einen Jagdschein der CZ. Die Jagdzeiten dort sind änlich dem Bundesjagdgesetz teils sogar kürzer. Rehbock:16.5. - 30.9. Ricken 1.9. - 31.12. Rothirsch 1.8. - 15.1. Damwild 16.8. -31.12. Wildverbiss ist kaum vorhanden,allerdings werden auch nur wenige große Gesellschaftjagden durchgeführt und die Jagdzeiten strickt eingehalten. Aber wie von mir schon öfter auch in der Öffentlichkeit verkündet:

Der Forst Brandenburg hätte am liebsten einen Wald ohne Wild. Diese beweisen schon die Gesellschaftsjagden vieler Forstämter wo es für Rot- und Rehwild keine Abschusskriterien mehr gibt und falls der Jäger die Rotwildtrophäe nicht mitnehmen will diese mittels Kettensäge für die Knopfindustrie ? entfernt wird.


Wir haben gerade in den Hegegemeinschaften genug Diskussionsstof mit unseren

Mitgliedern da u.a. einige gerne mehr Abschüsse tätigen würden als es der von uns genehmigte Abschussplan hergibt. Ich bin seit 18 Jahren Vorsitzender der Hegegemeinschaft Niederwild Barnim Süd. Seit dieser Zeit bemühen sich meine Vorstandkollegen und ich eine aktive Hegegemeinschaft zu erhalten. Das Problem eines neuen Vorstandes steht bei uns seit 6 Jahren im Raum. Leider bisher ohne einen einzigen Personalersatz. Unter diesen neuen Umständen muß ich bereits für 2018 den Fortbestand der Hegegemeinschaft in Frage stellen.

Und zum neuen Entwurf der DVO-Jagd: warum stellt der DJV solche Praktiken nicht in Frage und reicht zusammen mit dem LJVB mal eine Musterklage ein. Ich glaube die Zustimmung der Mehrheit unserer Mitglieder ist den Verbänden sicher.

 

Peter-C.Neigenfind

Vorsitzender der Hegegemeinschaft Niederwild Barnim Süd




 


Antwort vom RBB vom 28.11.2017

Sehr geehrter Herr Neigenfind,  

vielen Dank für Ihre E-Mail und Ihre kritischen Zeilen an den Rundfunk Berlin-Brandenburg.  
Bitte entschuldigen Sie die äußerst verspätete Antwort.  

In Ihrer E-Mail äußern Sie sich zum Beitrag "Jäger erlegen zu wenig Wild" aus der Sendung "Brandenburg aktuell" vom 12.11.2017.  

Es tut uns sehr leid, wenn Sie das Gefühl hatten, dass wir das Thema nicht ausgewogen betrachtet haben.  
Seien Sie versichert, das war ganz sicher nicht unsere Absicht.  
Bereits eine Woche zuvor berichteten wir in der Sendung "zibb" vom 02.11.2017 in dem Beitrag "Erhöhtes Risiko für Wildunfälle" ausführlich über den Anstieg der Wildpopulation. Hier kommt Torsten Reinwald, Sprecher des Deutschen Jagdverbandes zu Wort und äußert ganz deutlich: "Die Jäger machen ihre Hausaufgaben".  

Wir bedauern, dass Sie die Darstellungen und Äußerungen von "Interessenvertreter" als einseitig empfinden, ist es doch unser Anliegen, durch Äußerungen der verschiedenen Seiten und eine mögliche Gegenüberstellungen der Parteien ein neutrales Bild zu erzeugen.  
Als Einstieg hat die Redaktion selbstverständlich bewusst Herrn Mathias Graf von Schwerin interviewt, da die Aussagen polarisieren und die Meinungen von Jägern spaltet.  
Wie Sie aber auch festgestellt haben, war es uns ebenfalls ein Anliegen, die andere Seite, in Form von Jan Engel, Sprecher des Landesbetriebes Forst, zu Wort kommen zu lassen. Herr Engel nimmt klar Stellung zu den eingangs genannten Vorwürfen und sagt: " Es wird seit vielen Jahren immer mehr Wild geschossen. Es ist aber auch ein Zeichen dafür, dass es immer höhere Wildbestände gibt. Weil wir in der Regel nur etwas mehr als den Zuwachs abschöpfen."  

Ihre Kritik hat die Redaktion und den zuständigen Redakteur zeitnah erreicht. Seien Sie versichert, dass Ihre Rückmeldung in der internen Redaktionssitzung diskutiert wird.

Bitte bleiben Sie uns als interessierter und kritischer Zuschauer erhalten, darüber würden wir uns freuen.  

Freundliche Grüße  

 


Kristin Herold
Teamleiterin



Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
rbb - Service-Redaktion
Postfach 909090
14439 Potsdam



Eingetragen von August | Aufrufe: 59
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen
08.01.2018
   Rechtsberatung des LJVB
10.01.2018
   Neumitgliedertreffen
16.03.2018
   UNSERE Hauptversammlung
17.08.2018
   Europameisterschaft im Jagdhor...
08.09.2018
   Unser Pokalschießen in Angerm...
Neuste Artikel
Übernahme der Gebü...
    13.12.2017, 23:04
Hubertusmesse in Ruh...
    11.12.2017, 01:21
Toter Elch in Seefel...
    06.12.2017, 09:43
Blumberger Weihnacht...
    06.12.2017, 09:37
Einladung zum Neujah...
    05.12.2017, 03:34
Ausbildungen
Landesjagdschule

Jägerausbildung

akt. Jägerprüfung

Jagdhornbläserkurse
Zufallsbild
Bild
Kalender
Dezember 2017
M D M D F S S
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Operationen
Seite drucken Seite drucken
Seite melden Seite melden
Seite empfehlen Seite empfehlen

Impressum | Nutzungsbedingungen