Navigation
Startseite Startseite
News News
Jägerschaften Bernau Jägerschaften Bernau
Pokalschiessen Pokalschiessen
Jagdhornbläser Jagdhornbläser
Öffentlichkeit / Presse Öffentlichkeit / Presse
Junge Jäger Junge Jäger
Waldkindergarten Waldkindergarten
Jagdhunde Jagdhunde
Jagdzeiten Jagdzeiten
Schwarzwildgatter Zehdenick Schwarzwildgatter Zehdenick
Tiermedizin Tiermedizin
Alt Handy Aktion Alt Handy Aktion
Jagd und Recht Jagd und Recht
Jäger für Jäger Jäger für Jäger
Nachrufe Nachrufe
Aktuell bleifreie Munition Aktuell bleifreie Munition
Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB
Waffenkontrolle Waffenkontrolle
SPENDER der Chronik JV Bernau SPENDER der Chronik JV Bernau
Bauern in BRB Bauern in BRB
Jagdlyrik Jagdlyrik
Jagdwaffen - Verkauf  Schießstände Jagdwaffen - Verkauf Schießstände
Angebote für Jäger Angebote für Jäger
Galerie Galerie
Kalender Kalender
Artikel Artikel
 
Unsere Satzung Unsere Satzung
Beitrag und Versicherungen Beitrag und Versicherungen
Allgemeine Formulare Allgemeine Formulare
Verordnungen Verordnungen
Archiv KV Barnim Archiv KV Barnim
 
Lernort Natur Lernort Natur
LJV Brandenburg LJV Brandenburg
Links Links
Suche Suche
Probleme beim einloggen?? Probleme beim einloggen??
Wer ist online?

Benutzer: 0
Gäste: 56
Wer ist wo?
Community
   
Login Login
Registrieren Registrieren
Mitglieder - & Vorstandsbereich

Vorstandsprotokolle

Vorstandsadressen

Vorlagen, Logo & Geschäftsordnung

Berichte des Vorstandes

Finanzordnung und Kassenberichte

Afrikanische Schweinepest in Tschechien!

Afrikanische Schweinepest in Tschechien scheint gestoppt!


Radio Praha, Cesky rozhlas v. 2.9.2017

Seit Ende Juni 2017 wurden in der Region Zlin bei 97 Wildschweinen die Seuche ASP bestätigt. Tschechien hat alles unternommen um eine Verbreitung der ASP zu stoppen so der Tschechische Landwirtschaftsminister Marian Jurecka bei einem Treffen mit dem Deutschen Landwirtschaftsminister Christian Schmidt am Freitag in Prag. Dank dieser Maßnahmen breite sich die Seuche nicht nach Deutschland aus so Schmidt.

 

Die Erfahrungen aus Tschechien wollen wir nutzen und die Zusammenarbeit
in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe fortsetzen ergänzte Schmidt.

Peter-C.Neigenfind
Werneuchen/Dobris CZ




22.8.2017

Die Kreisverwaltung Zlin hat weiterer Maßnahmen zur Begrenzung der ASP beschlossen,
so die "PRAVO" vom 22.8.2017, da die Totfunde mit ASP sich weiter auf 90 Stück erhöht haben.




So wurden kurzfristig Sauenfänge mit Fotofallen installiert. Kosten 48.000.- Kc (1.875.- €)
je Stück. Diese befinden sich im Umkreis von Zlin. Je gefangenes und im Sauenfang erlegtes Schwarzwild erhalten die Jäger 4.000.- Kc etwa 156.- € und für erlegtes Schwarzwild im Umkreis außerhalb von Zlin 3.000.- Kc etwa 117.- €. Man hofft mit diesen Maßnahmen auf Eingrenzung der Seuche. Es werden 8 Sauenfaenge installiert.



Peter-C.Neigenfind
Dobris CZ





Radio Praha, Cesky rozhlas

7. / 8.8.2017

Deutsche Behörden beobachten die Entwicklung genau. Bundeslandwirtschaftsminister

Christian Schmidt warnte bereits vor einer Ausbreitung der Seuche auch wenn der Kreis

Zlin nicht an Deutschland angrenzt. Aktuell wurde bereits bei 82 Schweinen die Seuche

nachgewiesen. Zusätzlich haben die Tschechischen Behörden auf Anweisung von

Kreishauptmann Jiri Cunek für eine Fläche von 50 Quadratkilometer ein Betretungsverbot

erteilt. Ausgenommen nur Förster und Landwirte.Die Maßnahme ist vorerst bis 29.8. befristet.


Peter-C.Neigenfind

Werneuchen / Dobris CZ

 




Aus Radio Praha

Cesky rozhla3

Freitag 4.8.2017

Im Kreis Zlin wurde am Freitag mit dem Bau eines 12 km langen elektrischen Zaunes

begonnen der das Ansteckungsgebiet eingrenzen soll. Bei 132 verendeten Wildschweinen

konnte bei 77 der Virus nachgewiesen werden.

Zur weiteren Eingrenzung wurden in den letzten drei Wochen im Kreis und angrenzenden

Regionen fast 1.300 Wildschweine abgeschossen.

Peter-C.Neigenfind

Werneuchen / Dobris CZ




Radio Praha Newsletter

Freitag 28.Juli 2017

 

In der Region Zlin wurden bisher 113 verendete Wildschweine gefunden

wovon bei 67 die Tierseuche nachgewiesen wurde.

Der Landwirtschaftsminister Jurecka hat daher den Ausnahmezustand für

den Kreis Zlin gefordert um das Gebiet besser zu schützen.

 

Peter-C.Neigenfind

 





DNES CZ. vom 15.7.2017

Insgesammt 53 Totfunde wurden bisher registiert, davon 31 mit der Afrikanischen Schweinepest infiziert. 18 Tiere konnten durch die Verwesung nicht mehr untersucht werden, bei 4 Tieren steht das Ergebnis noch aus.

Das staatliche Veterinäramt der CZ hat per 13.7.2017 daher nachfolgende Anordnung erlassen. Im Bereich Zlin / Mähren gilt ein Totalabschuss von Schwarzwild. Dabei dürfen auch künstliche Lichtquellen oder Nachtsichtgeräte eingesetzt werden.

Weiterhin wird eine verstärkte Bejagung von Schwarzwild im gesammten Bereich der Tschechischen Republik durch die Jäger angeordnet. So der Direktor des Veterinäramtes der CZ, Zbynck Semerad.

Die Bejagung im Bereich Zlin bis zur Polnischen Grenze wurde bereits intensiviert.

Als "Motivation " erhalten die Jäger je Schwarzwildabschuss 1.000.- kc (ca. 40.-€)

Etwa 150 Kleinbetriebe mit Schweinehaltung sowie ein Mastbetrieb mit etwa 5.000 Tieren erhielten strenge Auflagen mit Bußgeldandrohungen bei Nichteinhaltung der Veterinärmaßnahmen.

Die angrenzenden Landkreise werden verstärkt überprüft.

Peter-C.Neigenfind

JV Bernau

Dobris, CZ

 




DNES vom 8.7.2017

Im Umland von Zlin (CZ) wurden weitere 22 Wildschweine mit Verdacht auf Afrikanische Schweinepest erlegt. Zwangsläufig wurde das Sperrgebiet entsprechend vergrößert.

Peter C. Neigenfind
Dobris CZ / Werneuchen




27.6.17


Bei zwei tot aufgefundenen Wildschweinen in der Stadt Zlin wurde diese gefährliche Seuche festgestellt. Zlin liegt im Landkreis Mähren, 90 km von Brno und 30 km von der Slowakischen Grenze. Die zuständige Veterinärbehörde hat einen Sperrkreis von 10 km eingerichtet sowie ein Fütterungs- und Jagdverbot erlassen.


Ein zusätzliches Problem stellt ein Schweinemastbetrieb mit 5.000 Schweinen dar der sich in dem Ort Myslocovice, 10 km von Zlin entfernt befindet. Am 27. und 28.6. sollen von jeweils 60 Schweinen Blutproben entnommen werden bevor die Veterinärbehörde über weitere Maßnahmen entscheidet.


Aus welcher Gegend die Seuche eingeschleppt wurde steht noch nicht fest. Vermutungen betreffen Polen. Der zuständige Landwirtschaftsminister Marian Jurcka hat den Vorgang bereits im Internet bestätigt.


Peter-C. Neigenfind

Dobris CZ



Eingetragen von August | Aufrufe: 249
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen
06.11.2017
   Rechtsberatung des LJVB
11.11.2017
   JS Wandlitz / Klosterfelde - J...
16.11.2017
   JS Wandlitz / Klosterfelde - J...
02.12.2017
   JS Wandlitz / Klosterfelde - A...
08.12.2017
   JS Gr. Schönebeck - Weihnacht...
09.12.2017
   Hubertusmesse in Ruhlsdorf (Ba...
14.12.2017
   JS Wandlitz / Klosterfelde - J...
17.08.2018
   Europameisterschaft im Jagdhor...
Neuste Artikel
Fellwechsel GmbH sta...
    04.08.2017, 22:30
Horst Grassmann wird...
    18.07.2017, 12:12
Schorfheidefrühstü...
    18.07.2017, 11:59
Afrikanische Schwein...
    29.06.2017, 09:39
Landnutzung auf die ...
    01.06.2017, 15:58
Ausbildungen
Landesjagdschule

Jägerausbildung

akt. Jägerprüfung

Jagdhornbläserkurse
Zufallsbild
Bild
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Operationen
Seite drucken Seite drucken
Seite melden Seite melden
Seite empfehlen Seite empfehlen

Impressum | Nutzungsbedingungen