Navigation
Startseite Startseite
News News
Jägerschaften Bernau Jägerschaften Bernau
Pokalschiessen Pokalschiessen
Jagdhornbläser Jagdhornbläser
Öffentlichkeit / Presse Öffentlichkeit / Presse
Waldkindergarten Waldkindergarten
ASP - Afrikanische Schweinepest ASP - Afrikanische Schweinepest
Jagdhunde Jagdhunde
Nachrufe Nachrufe
Galerie Galerie
Kalender Kalender
Artikel Artikel
weitere Themen weitere Themen
 
Unsere Satzung Unsere Satzung
Beitrag und Versicherungen Beitrag und Versicherungen
Allgemeine Formulare Allgemeine Formulare
Mitgliederportal des LJV Brandenburg Mitgliederportal des LJV Brandenburg
 
Wildfleisch kaufen Wildfleisch kaufen
Links zu Freund und Feind Links zu Freund und Feind
Suche Suche
Mitglieder - & Vorstandsbereich

Vorstandsprotokolle

Vorstandsadressen

Vorlagen, Logo & Geschäftsordnung

Berichte des Vorstandes

Finanzordnung und Kassenberichte

Community
   
Login Login
Registrieren Registrieren
Information zur Jagdscheinverlängerung


Update vom 30.1.23

Liebe Weidgenoss*innen,

für euch zur Info, letzte Woche wurde das Gesetz verabschiedet, damit wir unsere Jagdscheine verlängern können, ab sofort kann man mit dem neuen Antragsformular und Versicherungsnachweis den Antrag stellen, per Mail an jagdbehoerde@kvbarnim.de reicht, wenn die Prüfung durch ist, dann kann man vor Ort den Jagdschein zur Eintragung vorlegen!

WmH Birgit

Antragsformular als PDF




***************************************************

Mittwoch, 21. Dezember 2022


Sehr geehrte Damen und Herren,

 

zu Ihrer Information möchten wir Ihnen den aktuellen Sachstand zur bevorstehenden Jagdscheinverlängerung geben.

 

Die Regierungskoalition hat einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Jagdgesetzes für das Land Brandenburg zur Schaffung einer langfristigen Abfragemöglichkeit durch die unteren Jagdbehörden erarbeitet. Mit der Änderung des Jagdgesetzes besteht für die zuständigen Waffenbehörde eine Auskunftspflicht zur Zuverlässigkeit und persönlichen Eignung im Sinne der §§ 5 und 6 WaffG gegenüber den Unteren Jagdbehörden. Insoweit wäre mit Inkrafttreten der Änderung des BbgJagdG eine rechtmäßige Jagdscheinerteilung wieder möglich. Es handelt sich hierbei um ein separates Gesetzgebungsverfahren unabhängig von der beabsichtigten Novellierung des BbgJagdG.

 

Der Entwurf sollte in der vergangenen Woche im Landtag behandelt werden und sollte dann an den zuständigen Umweltausschuss verwiesen werden. Dieser soll voraussichtlich Mitte Januar tagen. In unserer Stellungnahme für den Landkreistag haben wir den Gesetzesentwurf ausdrücklich befürwortet und eine schnelle Beschlussfassung und Umsetzung angeregt. Wir sind daher optimistisch, dass wir für alle Jägerinnen und Jäger die Jagdscheine fristgerecht verlängern können. Mit dieser Beschlussfassung wäre dann eine langfristige Zuverlässigkeitsprüfung möglich, sodass die Problematik endgültig gelöst wäre.

 

Die Jagdscheinverlängerung wird zum Ende des Jagdjahres analog wie die letzten Jahre verlaufen und ist auf den folgenden Wegen möglich:

 

1               Die Beantragung der Verlängerung des Jagdscheines kann mit vollständigen Unterlagen (Antragsformular, Versicherungsbestätigung, Kopie des Personalausweises, ggf. 1 Lichtbild und dem Jagdschein im Original) über den Postweg erfolgen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit der persönlichen Abgabe am Hauptcounter des Paul-Wunderlich-Hauses (Haus A). Nach abschließender Bearbeitung kann der Jagdschein mit einem zuvor vereinbarten Termin in der Unteren Jagdbehörde abgeholt oder alternativ mit Einwurf-Einschreiben und Gebührenbescheid zugeschickt werden.

2               Weiterhin kann die Verlängerung des Jagdscheines auch im Rahmen der persönlichen Vorsprache an einem Dienstag (Sprechtag) oder nach vorheriger Terminvereinbarung direkt in der Unteren Jagdbehörde erfolgen.

3               Es bestünde auch die Möglichkeit, dass die Jagdscheine von einer Personengruppe nur von einer Person abgeholt werden. Hierfür werden jedoch schriftliche Vollmachten benötigt. Andernfalls können die Jagdscheine nicht ausgehändigt werden.

 

Ich bitte noch um Berücksichtigung, dass die gesetzlich vorgesehene Verfassungsschutzabfrage erst nach der Antragsstellung erfolgen kann.

 

Die bevorstehende Zuverlässigkeitsprüfung für alle Jägerinnen und Jäger mit Ablaufdatum des Jagdscheins am 31. März 2023 ist bereits vorbereitet und wird zwischen den Feiertagen entsprechend eingeleitet. Sobald die Zuverlässigkeitsprüfung wieder in vollem Umfang möglich ist und alle Überprüfungen abgeschlossen sind, können auch die Anträge auf Verlängerung bzw. Ersterteilung des Jagdscheines abschließend bearbeitet werden.

 

Ich bitte Sie um Kenntnisnahme und um Weiterleitung an Ihre Mitglieder.

 

Wir möchten uns auf diesem Weg für die Zusammenarbeit bedanken und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2023.

 

Für Rückfragen stehen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Untere Jagd- und Fischereibehörde

 

Ordnungsamt

Öffentliche Ordnung

Landkreis Barnim

Am Markt 1

D-16225 Eberswalde

 

Telefon: 03334 214 1424

Telefax: 03334 214 2424

Jagdbehoerde@kvbarnim.de



Eingetragen von August | Aufrufe: 235
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen
11.02.2023
   JS Groß Schönebeck - Pokalsc...
24.02.2023
   JS Groß Schönebeck - Stammti...
03.03.2023
   JS Groß Schönebeck - Mitglie...
Neuste Artikel
Information zur Jagd...
    23.12.2022, 23:12
JS Wandlitz/Klosterf...
    09.11.2022, 09:24
Landesjägertag des ...
    26.05.2022, 21:45
Beitragsfreistellung...
    12.12.2021, 21:09
Arbeitseinsatz der J...
    20.11.2021, 18:44
Operationen
Seite drucken Seite drucken
Seite melden Seite melden
Seite empfehlen Seite empfehlen

Impressum | Nutzungsbedingungen + Datenschutz