Wildunfälle im Barnim
11.9.09

Mit recht drastischer Besetzung eröffnete die Polizei des Schutzbereiches Barnim ihr Präventionsprojekt.
Auf einem Parkplatz an der L 200 zwischen Melchow und Spechthausen war ein Wildunfall, Damwild mit PKW dargestellt.



Ein großes sowie mehrere kleinere Kreuze veranlaßten viele vorbei fahrende Fahrzeuge bereits vom Gas zu gehen.
Anwesend waren neben der Polizei, Forstbeamte, Rettungsdienst und Abschleppwagen auch ein Bestatter !
774 Wildunfälle ereigneten sich im vergangenem Jahr im Schutzbereich. Dies sind 13,1 % der Gesamtunfälle.

Anlass genug um vor Ort mit einem Leaser Gerät die Geschwindigkeiten zu messen.
93 bis103km/h waren die gemessene Geschwindigkeiten auf einer Strecke die auf 80 km/h begrenzt ist.
Betroffene Fahrer wurden auf den Parkplatz eingewiesen und die Papiere überprüft. Die Anwesenheit der diversen Rettungskräfte und die Erklärungen zu den Folgen eines    Wildunfall`s ließen manchen Fahrer doch nachdenklich werden. Freiwillig konnten sie bei der ebenfalls anwesenden Verkehrswacht ihre Reaktionsfähigkeit überprüfen lassen. Mit einer Belehrung und ohne Strafe wurden sie von den aufnehmenden Polizistinnen wieder entlassen.



Eine Aktion für die wir Jäger dankbar sind. Eine Wiederholung an weiteren Standorten wäre wünschenswert.

Peter-C.Neigenfind
Jagdverband Bernau e.V.


Eingetragen von August | Aufrufe: 2109
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht