Navigation
Startseite Startseite
News News
Jägerschaften Bernau Jägerschaften Bernau
Pokalschiessen Pokalschiessen
Jagdhornbläser Jagdhornbläser
Öffentlichkeit / Presse Öffentlichkeit / Presse
AG Junge Jäger im LJVB AG Junge Jäger im LJVB
Waldkindergarten Waldkindergarten
Jagdhunde Jagdhunde
Jagdzeiten Jagdzeiten
Schwarzwildgatter Zehdenick Schwarzwildgatter Zehdenick
Tiermedizin Tiermedizin
Alt Handy Aktion Alt Handy Aktion
Jagd und Recht Jagd und Recht
Jäger für Jäger Jäger für Jäger
Nachrufe Nachrufe
Aktuell bleifreie Munition Aktuell bleifreie Munition
Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB Präparator / Büchsenmacher / Munition in BRB
Waffenkontrolle Waffenkontrolle
SPENDER der Chronik JV Bernau SPENDER der Chronik JV Bernau
Bauern in BRB Bauern in BRB
Jagdlyrik Jagdlyrik
Schießstände Schießstände
Reiseangebote für Jäger Reiseangebote für Jäger
Galerie Galerie
Kalender Kalender
Artikel Artikel
 
Unsere Satzung Unsere Satzung
Beitrag und Versicherungen Beitrag und Versicherungen
Allgemeine Formulare Allgemeine Formulare
Verordnungen Verordnungen
Archiv KV Barnim Archiv KV Barnim
 
Lernort Natur Lernort Natur
LJV Brandenburg LJV Brandenburg
Links Links
Suche Suche
Probleme beim einloggen?? Probleme beim einloggen??
Wer ist online?

Benutzer: 0
Gäste: 21
Wer ist wo?
Community
   
Login Login
Registrieren Registrieren
Mitglieder - & Vorstandsbereich

Vorstandsprotokolle

Vorstandsadressen

Vorlagen, Logo & Geschäftsordnung

Berichte des Vorstandes

Finanzordnung und Kassenberichte

Wildunfälle mit Bahnen

Am 29.12.2017 ereignete sich auf der Strecke der NEB nach Werneuchen um ca. 20:18 erneut ein Wildunfall.

Durch Anwohner erhielten wir am 30.12. den Hinweis auf 3 tote Wildschweine an Bahngleis. Wir baten nunmehr die NEB um Mitteilung warum wir als Jagdpächter nicht informiert wurden. Die Begründung sollten all WG mit Bahngleisen im Revier beachten und auswerten. In unserem Fall ist die DB Eigentümer des Schienennetzes und die NEB nur Nutzer. Bei Wildunfällen benachrichtigt der Nutzer (NEB) die > Notfallleitstelle der DB Netz AG < und diese informiert dann Polizei, Feuerwehr, Forst o.w. Diese informieren dann, falls Kontakte vorhanden die entsprechenden Pächter.

Da in unserem Fall der Triebwagenführer nur ein Wildschwein gesehen hat, was nach seinem Ausstieg aber anscheinend flüchtig war, die 3 toten Wildschweine aber im dunkeln wohl übersehen hatte, wurde von der DB kein Wildtier registriert und somit kein Notfall weiter gegeben.
Wer also Bahngleise im Revier hat sollte diese Fakten prüfen und Kontakt mit der DB aufnehmen. Für unserer Strecke von Ahrensfelde bis Werneuchen wurde ab sofort meine Rufnummer bei der DB hinterlegt sodaß eine schnelle Benachrichtigung auch der weiteren Reviere erfolgen kann. Eine Info sollte aus Tierschutzgründen auch erfolgen falls kein Tier am Unfallort zu finden sei.


Peter-C.Neigenfind
JV Bernau



Eingetragen von August | Aufrufe: 310
Zurück zur Übersicht Zurück zur Übersicht


Veranstaltungen
01.01.2019
   Neujahrsblasen am Askanierturm
06.01.2019
   JS Groß Schönebeck - Schieß...
10.02.2019
   JS Groß Schönebeck - Pokalsc...
08.03.2019
   Hauptversammlung HG Niederwild...
22.03.2019
   Hauptversammlung JV Bernau e.V...
Neuste Artikel
Eröffnung Wolfs- & ...
    16.12.2018, 21:27
ASP, Entspannung in ...
    27.11.2018, 15:22
Schöne Seiten des H...
    18.11.2018, 22:12
Vorsorge steht an er...
    25.10.2018, 12:03
Artikel "Eine Chance...
    24.10.2018, 11:10
Ausbildungen
Landesjagdschule

Jägerausbildung

akt. Jägerprüfung

Jagdhornbläserkurse
Zufallsbild
Bild
Kalender
Dezember 2018
M D M D F S S
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Operationen
Seite drucken Seite drucken
Seite melden Seite melden
Seite empfehlen Seite empfehlen

Impressum | Nutzungsbedingungen + Datenschutz